Partner 2017-10-10T17:36:35+00:00

Unsere Partner

Die untenstehenden Partner haben unsere Ausstellung inhaltlich mitgestaltet. Weitere Kooperationspartner des Erlebniszentrums Naturgewalten finden Sie unter Kooperationen. Ein Mausklick auf das Logo führt Sie zu den Internetauftritten unserer Partner.

Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)

awiDie Wattenmeerstation Sylt ist eine Außenstation des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) mit Sitz in Bremerhaven. Das Alfred-Wegener-Institut ist mit seinen rund 900 Mitarbeitern europaweit führend in der Polar-, Meeres- und Erdsystemforschung. Es betreibt unter anderem das berühmte Forschungsschiff »Polarstern« und mehrere wissenschaftliche Stationen in Arktis und Antarktis. Zwei weitere Außenstellen befinden sich in Potsdam und auf Helgoland.

Die Forschungsschwerpunkte der Wattenmeerstation liegen in Untersuchungen zur biologischen Vielfalt, Meeressedimenten sowie ökologischen Wechselbeziehungen zwischen Meer, Land und Mensch. Dabei müssen sich die Wissenschaftler immer wieder mit den Kräften der Natur und deren Auswirkungen auf Pflanzen und Tiere auseinandersetzen. Ihre aktuellen Forschungsergebnisse fließen unmittelbar in die Weiterentwicklung des Erlebniszentrums ein.

Die Wattenmeerstation Sylt beschäftigt rund 40 Mitarbeiter und liegt nur einen Steinwurf vom Erlebniszentrum entfernt.

DGzRS Die Seenotretter Informationszentrum Nord

dgzrsWarum setzen Menschen das eigene Leben ein, um das Leben anderer zu retten? Diese Frage stellt sich einem Seenotretter nicht. »Wir fahr’n da hin und hol’n den raus!« Retten statt reden – Seenotretter eben. Mehr als 75.000 Menschen verdanken ihr Leben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. 45 Rettungsmänner haben ihr Leben im Einsatz auf See gelassen. Wir sind rund um die Uhr einsatzbereit. An 365 Tagen im Jahr. Bei jedem, wirklich jedem Wetter. Wir fahren über 2.000 Mal im Jahr in den Einsatz. Im Schnitt alle 4 ½ Stunden. Wir arbeiten freiwillig. Kein Seenotretter kann angesichts der Gefahr für das eigene Leben zum Einsatz befohlen werden. Wir sind unabhängig. Von Ideologien, Zeitgeist, politischen oder staatlichen Einflüssen. Wir setzen auf das Ehrenamt. 800 Seenotretter sind ehrenamtlich aktiv. Wir finanzieren unsere Arbeit ausschließlich durch Spenden.
Auch auf Sylt sind wir klar zum Einsatz: in List und in Hörnum. Den Dank der Geretteten möchten wir gerne weitergeben: an jeden Einzelnen, der uns unterstützt. Und der damit unseren Besatzungen die Sicherheit für eine glückliche Heimkehr mit auf den Weg gibt.

Dieter Mennekes-Umweltstiftung

dieter_mennekes_umweltstiftungDie Dieter-Mennekes-Umweltstiftung wurde 1999 in der Gemeinde Kirchhudem im Sauerland gegründet. »Es hat wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein« – dieses Motto machte sich der Ingenieur und Unternehmer Dieter Mennekes im Alter von 59 Jahren zu Eigen und beschloss, einen nennenswerten Teil seines Vermögens in den Schutz der Umwelt und die Förderung der Gesundheit zu investieren. Die Umweltstiftung ist parteipolitisch unabhängig und hat vier Förderschwerpunkte:

  • Umwelt- und Naturschutz
  • Dörfliches Leben
  • Begabtenförderung
  • Nichtraucherschutz und Tabakkontrolle

Über sein Engagement als Umweltschützer und Forstunternehmer sagt Dieter Mennekes: »Die Wälder sind nach den Ozeanen das zweitgrößte Ökosystem der Erde: Sie müssen von uns und für uns geschützt werden.« Von 2009 bis 2012 zählte die Umweltstiftung zu den Hauptförderern des Right Livelihood Award, der in Deutschland unter dem Namen »Alternativer Nobelpreis« bekannt ist.

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde List

ec_luth_kirchengemeindeLand- und Seelenmarken in der Weite von Himmel, Land und Meer sind die Gotteshäuser des Nordens. Ihre stillen Räume versprechen Geborgenheit und Trost selbst im Aufruhr der Elemente. Eine Heimat für die Seele will die nördlichste Kirchengemeinde Deutschlands Einheimischen und Gästen bieten. Christliche Spiritualität, Bildung und Kultur sind ihre Leitbegriffe.

Die schlichte St. Jürgen-Kirche ist täglich zu Meditation, Stille und Gebet geöffnet; jeden Sonntag feiert die Gemeinde Gottesdienst. Regelmäßige Konzerte mit hochrangigen Interpreten erschließen die Welt der norddeutschen Orgelmusik; Vorträge und Exkursionen führen in Geschichte und Kultur der Menschen des Listlandes ein, der romantische Friedhof in den Dünen hinter der Mövenbergstraße erinnert an die Vergänglichkeit des irdischen Daseins.

Ein besonderes Anliegen der Kirchengemeinde ist die Festigung des Zusammenhalts unter den Einheimischen und die Förderung der Lister Kinder. Winterliche Vorleseabende am Kamin, Kinderferienlager im Sommer sowie ein regelmäßiges offenes Singen tragen dazu bei.

Gemeinde List auf Sylt

Gemeinde ListList ist durch sein natürliches Umfeld geprägt: im Westen Brandungsstrand und offene Nordsee und im Osten das stille Wattenmeer. Einmalig in ganz Nordeuropa sind die üppigen Wanderdünen. Sie dehnen sich über zwei Kilometer aus und wandern vom Wind angefacht pro Jahr etwa fünf Meter.
Der Ellenbogen – die nördlichste Spitze Sylts – ist ein Paradies für Wanderer. Hinzu kommen das neue Hafen-Zentrum und ein ansonsten beschauliches Dorf.

Für das »Erlebniszentrum Naturgewalten« stehen direkt am Hafen und unmittelbar am Wasser 3.000 Quadratmeter erschlossenes Bauland zur Verfügung.

Internationaler Tierschutz-Fonds

ifawDer Internationale Tierschutz-Fonds engagiert sich dafür, die Situation von Wild- und Haustieren in der ganzen Welt zu verbessern. Wir schützen Lebensräume von Wildtieren, helfen Tieren in Not und treten dafür ein, dass die kommerzielle Ausbeutung von Tieren zurückgeht. Der IFAW will erreichen, dass die Öffentlichkeit Grausamkeiten gegenüber Tieren nicht mehr zulässt. Wir streben einen Tier- und Naturschutz an, der dem Wohl von Tieren und Menschen gleichermaßen dient. Wir sind eine weltweit tätige Organisation mit Niederlassungen in 16 verschiedenen Ländern und über einer Million Förderern. 1969 als Bürgerinitiative gegen die Robbenjagd gegründet, ist der IFAW heute eine der größten internationalen Tierschutzorganisationen. In Deutschland werden wir von ca. 250.000 Förderern unterstützt.

Landesamt für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

lknDas einzigartige Wattenmeer zu schützen und den Urlaubsgästen ebenso wie den Menschen vor Ort den Naturwert des Wattenmeeres nahezubringen, gehört zu den Aufgaben der Nationalparkverwaltung. Sie ist Teil des Landesbetriebes für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN-SH).

Die Nationalparkverwaltung entwickelt Schutzkonzepte in enger Zusammenarbeit mit der einheimischen Bevölkerung und den Naturschutzverbänden und überwacht die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Die wissenschaftliche Dauerbeobachtung im Wattenmeer liefert Grundlagen für Schutzmaßnahmen und notwendige Nutzungseinschränkungen.

Nationalpark-Ranger betreiben praktischen Naturschutz, bieten Führungen an und begleiten Schiffstouren mit Seetierfang. Nationalpark-Zentren und ein Besucherinformationssystem bereichern das touristische Angebot.

Menschen, die in Nationalpark-Partner-Betrieben tätig sind oder als Bildungs- und Naturerlebnis-Anbieter im Nationalpark arbeiten, werden bei uns fortgebildet. Schulen erhalten Unterstützung mit Unterrichtshilfen und pädagogischen Angeboten des Nationalparks als Natur-Lernort.

Landschaftszweckverband Sylt

landschaftszweckverband_syltDer Landschaftszweckverband Sylt (LZV) wird von allen Sylter Gemeinden getragen. Sein Aufgabenbereich umfasst den Schutz der Küsten, der Natur und der Umwelt auf der Insel Sylt. Im Küsten-und Uferschutz gehören dazu u.a. Maßnahmen wie Deckwerke, Lahnungen, Buschkisten und Halmpflanzungen sowie Begleitung der Sandvorspülungen.

Dem LZV ist ein besonderes Anliegen die einheimische Bevölkerung in das für eine Insel existenziell wichtige Thema Küstenschutz einzubinden und es öffentlich bewusst zu machen. Schwerpunkte im Natur- und Landschaftsschutz sind Entwicklung und Umsetzung von insularen Besucherlenkungskonzepten für Fußgänger, Radfahrer und Reiter. Hierbei werden auch Mitglieder im Naturschutzdienst (LZV-Landschaftswarte) eingesetzt. Über die insularen Projekte hinaus ist der LZV aktiv eingebunden in regionale Programme und Prozesse (Insel-und Halligkonferenz, AktivRegion, Arbeitsgruppen). Deshalb beteiligt sich der LZV ausdrücklich als Partner des Erlebniszentrums Naturgewalten in List mit der Möglichkeit den Schutz der Insel und den Erhalt ihrer natürlichen Grundlagen den Gästen und Einwohnern nahe zu bringen.

Michael Otto Stiftung für Umweltschutz

michael_otto_stiftungDie Michael Otto Stiftung entwickelt Strategien und fördert Projekte für zukunftsweisende Perspektiven im Natur- und Umweltschutz. Um dieses Ziel zu erreichen, engagiert sie sich in drei unterschiedlichen Aktionsfeldern:

  • Förderung: Die Michael Otto Stiftung fördert innovative Umweltprojekte durch die Finanzierung großer Naturschutzvorhaben zum nachhaltigen Schutz von Gewässern und Feuchtgebieten. Darüber hinaus unterstützt sie junge Menschen bei der Durchführung ihrer eigenen »Aqua-Projekte«.
  • Bildung: Mit der Einrichtung von Stiftungsprofessuren, der Unterstützung von Forschungs- und Bildungszentren sowie dem Bildungsprojekt »Aqua-Agenten« will die Michael Otto Stiftung die Voraussetzung für umweltgerechtes Handeln schaffen.
  • Dialog: Die Initiierung und Moderation von Dialogen durch die Michael Otto Stiftung verfolgt das Ziel, gemeinsam mit Entscheidern aus Naturschutz, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft konstruktive Lösungen für Menschen und Natur herbeizuführen.

Die Michael Otto Stiftung will Zeichen setzen und Motivation schaffen für weitere beispielhafte Initiativen mit dem Ziel, die Umwelt für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Naturschutzbund NABU

nabuDer NABU möchte Menschen dafür begeistern, sich sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Er engagiert sich seit über 100 Jahren im praktischen Naturschutz, um die Vielfalt unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten. In Schleswig-Holstein stellt die Betreuung von 48 Naturschutzgebieten mit einer Fläche von rund 40.000 ha eine seiner Kernaufgaben dar. 14 NABU-Naturzentren und Stationen im ganzen Land laden dazu ein, Natur hautnah zu erleben. Auch in ihrer Nähe gibt es sicher eine NABU-Gruppe, die sie gern in Fragen des Umwelt- und Naturschutzes berät. Für Kinder und Jugendliche gibt es lokal interessante Angebote. Auf Sylt betreut der NABU das Gebiet »Wattenmeer nördlich Hindenburgdamm«. Im Königshafen im Norden von Sylt zählt der NABU Rast- und Brutvögel. Dieses sehr gut erforschte Wattgebiet gehört zur Schutzzone 1 des Nationalparks. Hier finden sich unterschiedliche Lebensräume wie Seegraswiesen, Muschelbänke und Sandwatten. In List bietet der NABU in Kooperation mit dem Erlebniszentrum Naturgewalten naturkundliche Führungen an.

Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V.

naturzentrum_braderupDie Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1924 besonders für die Sylter Naturlandschaft und den Schutz der Nordsee einsetzt. Im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein betreuen wir die Naturschutzgebiete »Braderuper Heide«, »Morsum-Kliff« und das LSG Morsum.
Im »Naturzentrum Braderup«, neben dem Körnerladen am Ortausgang von Braderup, präsentieren wir interaktive Ausstellungen für die ganze Familie. Hier ist Anfassen erlaubt und erwünscht. Tierpuzzle und Memory laden ein, sich spielend mit der Natur vertraut zu machen. Ein Nordsee-Aquarium, Wal-Exponate, Schweinswal und Seehund bieten einen spannenden Einblick in die Bereiche Nordsee, speziell Nationalpark Wattenmeer, Wale vor Sylt und Leben im Meer. Die Sylter Natur mit Strand, Dünen- und Heidelandschaft, Morsum-Kliff, die Vogelwelt mit ihren Zugwegen und Stimmen, Angeln, Jagd, so wie Küstenschutz, Strandfunde, u.v.m. erwarten unsere Besucher.
Die Naturschutzgemeinschaft veranstaltet regelmäßig Watt-, Heide- und Strandwanderungen, naturkundliche Fahrradtouren und auch geologisch- naturkundliche Führungen am Morsum-Kliff. Mit einem frisch aufgebrühten Tee aus dem hauseigenen Garten schließen die Kräutergartenführungen ab. Abwechslungsreiche Vorträge im Sommerhalbjahr gehören zum festen Programm.

Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer e.V.

naturschutzgesellschaft_schutzstation_wattenmeerDie Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer e.V. ist ein privater, gemeinnütziger Naturschutzverein, der sich seit 1963 für den Schutz des Wattenmeeres einsetzt und im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein große Flächen im Nationalpark Wattenmeer betreut. Auf den Inseln und großen Halligen, sowie an der Westküste Schleswig-Holsteins unterhält der Verein ein Netzwerk von 20 Infozentren und Stationen. Auf Sylt betreut sie das Wattenmeer südlich des Hindenburgdamms und betreibt ein naturkundliches Infozentrum »Arche Wattenmeer« in Hörnum, Außenstellen im ADS-Heim Rantum, im Hamburger Jugenderholungsheim Puan Klent sowie in Morsum und Keitum. Naturkundliche Bildung und Informationsvermittlung im Nationalpark sind neben Forschungsaufgaben und direkten Schutzmaßnahmen in der Natur die Arbeitsschwerpunkte der Schutzstation Wattenmeer.
Mit bis zu 100 Freiwilligen, bestehend aus Mitarbeiterinnen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD), Mitarbeiterinnen des freiwilligen ökologischen Jahres (FÖJ), Praktikantinnen und hauptamtlichen Mitarbeitern sorgt die Schutzstation Wattenmeer für ein breit gefächertes Angebot an Naturerlebnisexkursionen und Informationsangeboten.

Söl‘ring Foriining e.V.

soelring_foriiningDie Söl’ring Foriining ist der mitgliederstärkste Heimatverein im nordfriesischen Raum und setzt sich für den Erhalt und Schutz von Küste, Pflege des Sylterfriesischen Brauchtums und Landschaftspflege auf der Insel Sylt ein. Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereines im Jahre 1905 wurde als Kernaufgabe die Pflege der Sylter Kultur, insbesondere der sylterfriesischen Sprache festgelegt. Vier museale Einrichtungen unterstehen derzeit auf Sylt der Trägerschaft der Söl’ring Foriining:

  1. Das »Sylter Heimatmuseum« in Keitum stellt die Sylter Geschichte bis ca. 1850 vor. Es präsentiert u.a. die Geschichte der Sylter Seefahrt, Trachten und Schmuck sowie die Archäologie und Geologie der Insel.
  2. Das noch original eingerichtete »Altfriesische Haus« am Keitumer Kliff bietet Einsicht in das Leben der Menschen, wie sie im 18. Jahrhundert auf Sylt gelebt haben.
  3. Das 1868 ausgegrabene Großsteingrab »Denghoog« ist ca. 5.000 Jahre alt und seit 1928 für die Öffentlichkeit zugänglich.
  4. Die »Kampener Vogelkoje« geht auf die erste auf Sylt angelegte Entenfanganlage aus dem Jahre 1767 zurück. Den Besucher erwarten neben zwei kleinen Ausstellungen ein kleiner Naturpark und ein herrlicher Blick über das Wattenmeer.

WWF Deutschland

wwfDer WWF Deutschland ist Teil des »World Wide Fund for Nature«, einer der größten Naturschutzorganisationen der Welt. Unser Ziel ist es, die Zerstörung der natürlichen Umwelt der Erde aufzuhalten und eine Zukunft für die Menschen im Einklang mit der Natur zu erreichen. Dafür engagieren wir uns in mehr als 100 Ländern für den Aufbau von Schutzgebieten, für den Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten und für eine umweltverträgliche Nutzung der natürlichen Ressourcen.

Schon seit 1977 setzen wir uns auch für das Wattenmeer ein. Wir wollen diesen weltweit einzigartigen Naturraum bewahren: Mit seiner ursprünglichen und sich ständig verändernden Natur, mit seinen Wattflächen und Prielen, den Salzwiesen zwischen Land und Meer, mit seinen Stränden und Dünen und mit seinen Inseln und Halligen.

Vieles wurde erreicht: Ein großer Teil des Wattenmeeres wurde zum Nationalpark erklärt. Und Dänemark, Deutschland und die Niederlande arbeiten beim Schutz eng zusammen. Doch das Bürgerengagement wird weiterhin dringend gebraucht: Die Qualität des Nationalparks muss noch verbessert werden, damit wieder alle heimischen Arten hier leben können. Und in der gesamten Küstenregion muss es zu einer dauerhaft umwelt- und klimaverträglichen Entwicklung kommen. Bitte helfen Sie uns dabei!